Experten empfehlen Impfung gegen Covid-19

Experten empfehlen Impfung gegen Covid-19

„Die ärztlichen Mitglieder des Covid-19 Beratungsgremiums der MEDICLIN empfehlen allen Mitarbeitern des Konzerns, sich impfen zu lassen. Wir selber werden das so bald wie möglich tun.“  –  (von links nach rechts) Dr. Thomas Eberle, Dr. Thomas Witt, PD Dr. Philipp Hüllemann, Prof. Dr. Erich Donauer, und Dr. Joachim Großmann vom BZH.

Hohe Impfbereitschaft ist wichtig zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Die Grippeimpfungen in diesem Jahr waren ein großer Erfolg. In Deutschland haben sich in nur wenigen Wochen sehr viele Menschen gegen die Grippe impfen lassen – auch bei MEDICLIN war die Beteiligung hoch. Zu hoffen ist, dass die Impfbereitschaft auch bei der Impfung gegen Covid-19 so hoch ist, damit die Corona-Pandemie eingedämmt werden kann. Für alle im Gesundheitswesen Tätigen, die Patienten und Pflegebedürftigen nahestehen, ist diese Impfung besonders wichtig, da sie Schutz vor schweren Krankheitsverläufen ermöglicht. Eine hohe Impfbereitschaft innerhalb der Gesellschaft wird dazu beitragen, langsam wieder zu einem normalen Leben zurückkehren zu können.

Auch die Experten lassen sich impfen

Prof. Dr. Donauer, Dr. Eberle, PD Dr. Hüllemann, Dr. Witt und Dr. Großmann vom BZH (Deutsches Beratungszentrum für Hygiene) empfehlen allen Mitarbeitern der MEDICLIN, sich impfen zu lassen. Auch sie selbst gehen mit gutem Beispiel voran:

Prof. Dr. med. Erich Donauer:
"Ich empfehle die Impfung ausdrücklich mit mRNA Impfstoff und lasse mich sobald als möglich selbst gerne impfen. Die beiden Entwickler arbeiteten früher in der UNI des Saarlandes und ich habe volles Vertrauen in das Wissen des Ehepaares."

Dr. med. Thomas Eberle:
"Wir alle wünschen uns gegenseitig in den nächsten Tagen ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021. Ich Ihnen auch!
Um die Wahrscheinlichkeit drastisch zu erhöhen, gesund und wieder ohne einschneidende individuelle Einschränkung leben zu können, steht für mich fest: ich werde mich impfen lassen. Sofort, sobald der Impfstoff für mich verfügbar ist!
Ich bin männlich, Mitte 50 und mein Risiko, schwer an COVID zu erkranken oder zu versterben ist deutlich höher, als einen schweren Impfschaden zu erleiden. Je älter und je kränker, desto klarer: Impfen lassen!
Dennoch werden unspezifische Impfreaktionen auftreten, wie bei vielen anderen Impfungen auch. Werden Milliarden von Menschen geimpft, werden auch schwerere Impfreaktionen (bisher alle ohne bleibende Schäden sofort therapiert) bei einzelnen Menschen auftreten. Von diesen werden Sie hören, aber nicht von den hunderten Millionen Impfungen, die unkompliziert unsere Gesundheit sichern.
Dass es gelang, innerhalb eines Jahres sichere und wirksame Impfstoffe zu entwickeln, ist für mich persönlich das Weihnachtsgeschenk 2020. Auf ein gesundes 2021 und den gesunden Menschenverstand!"

Dr. med. Joachim Großmann vom BZH:
"Ein wichtiger Baustein, um diese Pandemie zurückzudrängen, wird in den nächsten Tagen auch in Deutschland zugelassen. Der Impfstoff gegen COVID-19 erhöht die Chancen deutlich, dass der globale schwere Ausbruch irgendwann als beendet erklärt werden kann und nicht noch jahrelang anhält.
Die schweren Krankheitsverläufe können wir täglich an der steigenden Zahl von Intensivpatienten sehen. Auch die durch COVID-19 verursachten Todesfälle haben zugenommen. Bei Patienten, welche die Infektion überstanden haben, wird über noch nicht absehbare Langzeitfolgen berichtet.  
Ich werde mich auf jeden Fall impfen lassen, dadurch kann ich das Risiko an COVID-19 zu erkranken oder gar zu versterben deutlich reduzieren.
Eine Impfung schützt nicht nur mich, sondern auch meine Familie und alle anderen Menschen, mit denen ich Kontakt komme. Ich sehe es als meine Verpflichtung an, dass ich einen aktiven Beitrag leisten kann, mich und damit auch andere nicht zu gefährden. Je mehr Personen sich impfen lassen, desto höher ist die Chance, dass unser schmerzlich vermisster Alltag vor der Corona-Zeit wieder zurückkehrt."