Fernsehteam zu Besuch in der Klinik am Vogelsang

Fernsehteam zu Besuch in der Klinik am Vogelsang

Der kurdische Fernsehsender Rudaw Media Network drehte in der Transkulturellen Psychosomatischen Abteilung einen Beitrag für die Live-Sendung „Diyaspora“ zum Thema „Migration und psychische Erkrankung“

Anfang Juni besuchte ein Fernsehteam des kurdischen Senders Rudaw für einen Tag lang den Fachbereich der Transkulturellen Psychosomatischen Abteilung in der MEDICLIN Klinik am Vogelsang in Donaueschingen. Professor Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan, Leiter der Abteilung, ist bereits seit mehreren Jahren mit dem kurdischen Fernsehsender in Kontakt. Des Öfteren gab es Berichte über seine Arbeit im Nordirak für Geflüchtete und Betroffene von Krieg und Gewalt und deren Folgen von Traumata und Traumafolgestörungen.

Beim Besuch des Fernsehteams in der MEDICLIN Klinik am Vogelsang ging es darum, das Therapiekonzept einer kultursensiblen psychosomatischen Rehabilitation der Transkulturellen Abteilung kennen zu lernen. Das Fernsehteam führte Interviews mit Professor Kizilhan, begleitete eine Leitungsteam-Sitzung und machte auch Innen- und Außenaufnahmen der Einrichtung.

Zwei Tage nach dem Drehtermin war Professor Kizilhan nach Düsseldorf in die Studios der Rudaw-Europazentrale zur Live-Sendung „Diyaspora“ eingeladen. In dem rund 20-minütigen Beitrag berichtete Professor Kizilhan zum Thema „Migration und psychische Erkrankung“. Während der Live-Schaltung wurden die Aufnahmen und Interviews aus der Klinik eingeblendet. Ebenfalls wurden auch Fotos aus den Camps im Nordirak gezeigt.

Professor Kizilhan: „In einer zunehmend globalen Welt und den damit zunehmenden kulturelleren, sprachlichen Besonderheiten und Vorstellungen von Krankheit und Gesundheit müssen wir durch Forschung und Praxis die Behandlung evidenzbasierend entwickeln, damit dies den Patient*innen und Behandelnden zu Gute kommt.“

Nach der Live-Sendung haben zahlreiche Menschen aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz in der Abteilung Transkulturelle Psychosomatik angerufen und nach einer Behandlungsmöglichkeit angefragt. Interessanterweise haben mehrere Ärzte*innen und Psychologen*innen nach der Sendung sich direkt bei Professor Kizilhan gemeldet und sich auf eine  Stelle in der Transkulturellen Psychosomatik beworben, um im Bereich der Transkulturellen Psychosomatik und Psychotherapie zu arbeiten und auch zu lernen. 

Hier geht's zum Beitrag (zu sehen ab Minute 7): https://www.rudaw.net/turkish/onair/tv/episodes/episode/diaspora-04062021

Der Beitrag ist nur auf Kurdisch zu sehen und zu hören.

Der Fernsehsender Rudaw Media Network (Rudaw) hat seinen Hauptsitz in Erbil in der Autonomen Region Kurdistan. Er ist einer der größten Fernsehsender im Mittleren Osten mit zahlreichen Sendungen aus dem Nahen Osten, Europa sowie USA und sendet in Englisch, Persisch, Kurdisch, Türkisch und Arabisch.​