Moderne Therapieverfahren bei Vorhofflimmern

Moderne Therapieverfahren bei Vorhofflimmern

Eine virtuelle Bürgervorlesung im MEDICLIN Herzzentrum Lahr am 5. Mai 2021

Vorhofflimmern gilt als die häufigste anhaltende Rhythmusstörung des Herzens. Etwa 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden darunter − mit steigender Tendenz. Die Rhythmusstörung kann die Gesundheit der Betroffenen erheblich beeinträchtigen und ist ein häufiger Grund für eine stationäre Behandlung im Krankenhaus.

Für Betroffene und ihre Angehörigen wirft Vorhofflimmern oft zahlreiche Fragen auf. Wie wirkt es sich auf das alltägliche Leben aus? Welche Risiken bringt es mit sich? Und: Welche modernen Therapieverfahren können helfen?

Darüber und über mehr klärt Referent Johannes Härtig am 5. Mai zwischen 17 und 18 Uhr in der ersten virtuellen Bürgervorlesung des MEDICLIN Herzzentrums Lahr auf. Härtig ist Oberarzt der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie sowie Leiter der Schrittmacher- und ICD-Ambulanz. Während der Veranstaltung können die Zuschauer*innen dem Mediziner über einen Chat ihre individuellen Fragen stellen. Der Vortrag soll der erste in einer monatlichen Reihe von digitalen Bürgervorlesungen sein.

Teilnehmen können Interessierte über den Link www.herzzentrum-lahr.de/buergervorlesung oder das Abscannen des folgenden QR-Codes: